1.- PREIS UND ZAHLUNGSWEISE

1.1.- Im angegebenen Preis nicht enthalten sind die MwSt., die IGIC und im Allgemeinen alle Steuern, die im Zusammenhang mit diesem Vertrag anfallen können und stets zu Lasten des Käufers gehen. Die von INPRO RESEARCH AND DEVELOPMENT S.L. (nachfolgend INPRO genannt) angegebenen Preise sind Preise ab Werk (EXW). Angebote oder Kostenvoranschläge von INPRO-Mitarbeitern sind nur gültig, wenn sie schriftlich erfolgen.

1.2.-. Für Werbeangebote und -aktionen gelten die festgelegten besonderen Preis- und Mengenbedingungen. Dies gilt auch für Angebote zu technischen Studien. Daten, Diagramme, Messungen, Fotos, technische Informationen und andere veröffentlichte Elemente können aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung im Bereich F&E jederzeit geändert werden. INPRO behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen vorzunehmen.

1.3.- Sollte INPRO aufgrund von gesetzlichen oder behördlichen Änderungen, die nach der Unterzeichnung dieses Vertrages erforderlich werden, eine Vertragsänderung, eine neue Lieferung oder neue Arbeiten durchführen müssen, gehen die Kosten dafür zu Lasten des Käufers und führen zu einer Preissteigerung des vorliegenden Vertrages.

1.4.- Die Zahlung der fälligen Beträge erfolgt in bar, per Überweisung, per Kontoabbuchung oder per Bankscheck. Wurde ein Zahlungsaufschub durch die Verwendung von Krediten oder Schuldscheinen vereinbart, so trägt der Käufer die auf diese Wechsel erhobenen Gebühren und Steuern. In jedem Fall gehen alle Kosten, die sich aus den Zahlungsmitteln ergeben, zu Lasten des Käufers/Auftraggebers. Werden die Güter nicht zum vereinbarten Zeitpunkt geliefert, so gilt dies für alle Zwecke dieses Vertrags als Nichterfüllung. Ebenso gilt die Nichtbezahlung eines Artikels durch den Käufer bei Fälligkeit als Verletzung der Zahlungsverpflichtungen, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Im Falle der Nichtzahlung trägt der Käufer/Auftraggeber die Kosten für die Rückzahlung durch die Bank, die Verzugszinsen und die Kosten für die Einforderung.

1.5.- Bis zur vollständigen Bezahlung durch den Käufer bleiben die unter diesen Vertrag fallenden Materialien das ausschließliche Eigentum von INPRO, auch wenn sie montiert wurden oder die Installation vollständig abgeschlossen ist. Folglich darf der Käufer das Material und die Anlagen bis zur vollständigen Bezahlung nicht veräußern, belasten oder in irgendeiner Weise übertragen.

1.6.- Die Nichtbezahlung eines fälligen Betrages oder die Nichtlieferung der zugesagten Zahlungsdokumente, die dem Käufer/Auftraggeber zuzuschreiben sind, unabhängig davon, ob sie durch den vorliegenden Vertrag oder einen anderen zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag verursacht wurden, geben INPRO das Recht, die Herstellung und Lieferung der Materialien sofort und ohne vorherige Benachrichtigung auszusetzen, mit der Möglichkeit, alle Materialien, die sich auf der Baustelle befinden, zurückzuholen, unabhängig davon, ob sie installiert sind oder nicht.

1.7.- Die Nichtbezahlung eines fälligen Betrages gibt INPRO außerdem das Recht vom Vertrag zurückzutreten und alle Beträge, die vom Käufer/Kunden erhalten wurden, als Schadensersatz einzubehalten, ohne dass dies INPRO daran hindert, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, wenn diese Beträge nicht den gesamten Schaden decken, der durch die Nichterfüllung des Vertrages durch den Käufer/Kunden entstanden ist.

 

2.- MATERIALLIEFERUNG

2.1.- Der Käufer/Kunde kann wählen, ob er das Material durch seinen Spediteur in unseren Lagern abholen lässt oder ob INPRO das Material auf seine Kosten an sein Werk oder an das eines Dritten versendet, wobei der Käufer/Kunde das Transportunternehmen bestimmt. Jede der beiden Optionen muss zuvor vom Käufer/Kunden bestätigt werden.

2.2.- INPRO bietet auch die Möglichkeit des frachtfreien Versands von Materialien. Die Transportkosten werden zum oben genannten Wert hinzugerechnet, INPRO übernimmt keine Verantwortung für den Transport, der auf Risiko und Kosten des Kunden/Käufers erfolgt.

2.3.- Reklamationen seitens des Käufers/Kunden, die sich auf Schäden an der Ware beziehen, die ausschließlich durch den Transport und die Handhabung verursacht wurden, müssen innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Ware durch den Käufer/Kunden schriftlich und auf jede rechtlich zulässige Weise geltend gemacht werden.

3.- GARANTIE

3.1.- INPRO übernimmt die Garantie für die Waren und Materialien gemäß der geltenden spanischen Gesetzgebung, wobei die Garantiezeit am Tag des Kaufs beginnt. Für Zubehör und Materialien, die nicht von INPRO hergestellt wurden, gilt die Garantie des Originalherstellers.

 3.2.- Die Garantie bezieht sich nicht auf die normale Abnutzung der Bestandteile der Ware oder auf Mängel, die durch unsachgemäßen Gebrauch oder nachlässige Aufbewahrung der Ware entstehen.

3.3.- Für die Ausübung des Gewährleistungsrechts durch den Käufer/Kunden ist es erforderlich, dass die Waren und Materialien ordnungsgemäß installiert und gewartet wurden, angepasst an die Installationsbedingungen und in Übereinstimmung mit den Anweisungen, die in der Bedienungsanleitung für die Produkte zu finden sind. Der Käufer/Kunde bestätigt, dass er diese kennt und durch den Kauf akzeptiert.

3.4.- Gewährleistungsreparaturen in der Anlage des Käufers/Kunden erfolgen gegen Vergütung der Arbeits- und Reisekosten.

4.- UMTAUSCH UND RÜCKGABE

Rücksendungen können nur geltend gemacht werden, solange sie 10 Kalendertage ab Erhalt der Ware oder des Produkts nicht überschreiten, und müssen anhand dieser drei Szenarien begründet werden:.

4.1. Wenn sich die besonderen Bedingungen des Projekts gegenüber den ursprünglichen Einkaufsbedingungen geändert haben und es sich um ein von INPRO hergestelltes Produkt handelt, müssen die verkauften Waren und Materialien in einwandfreiem Zustand (ohne Gebrauch und in seiner Originalverpackung), wo sie von Inpro geprüft werden und bei einwandfreiem Zustand 5 % unter dem Rechnungspreis, einschließlich der anfallenden Transportkosten, vergütet werden.Handelt es sich bei dem Produkt um ein von INPRO vertriebenes und nicht hergestelltes Produkt, müssen die verkauften Waren und Materialien in einwandfreiem Zustand (unbenutzt und in der Originalverpackung) an INPRO am Hauptsitz zurückgesandt werden, wo sie von Inpro überprüft und in der Bei einwandfreiem Zustand erfolgt die Zahlung unter Abzug der durch die Rücksendung des Produkts an den Hersteller entstehenden Kosten auf den Rechnungspreis, einschließlich der anfallenden Transportkosten.

4.2. Wenn ein falsches Modell / Produkt oder falsche Produktmengen von INPRO gekauft wurden. In diesem Fall müssen die verkauften Waren und Materialien in einwandfreiem Zustand (unbenutzt und in der Originalverpackung) an INPRO am Hauptsitz zurückgesandt werden, wo sie von Inpro überprüft werden und wenn sie in einwandfreiem Zustand sind, wird Ihre Zahlung reduziert sich um 5% des Rechnungspreises, auch inklusive der anfallenden Transportkosten.

4.3. Wenn ein falsches Modell / Produkt oder falsche Mengen von Produkten gekauft wurden, die nicht von INPRO hergestellt wurden. Die verkauften Waren und Materialien sind in einwandfreiem Zustand (unbenutzt und in der Originalverpackung) an INPRO an deren Hauptsitz zurückzusenden, wo sie von Inpro geprüft und bei einwandfreiem Zustand unter Abzug der entstandenen Kosten gutgeschrieben werden durch Rücksendung an den Hersteller des Produktes über den in Rechnung gestellten Preis, auch einschließlich der anfallenden Transportkosten.

Für den Fall, dass die Inspektion des Produkts einen Vorfall aufweist, wird dem Kunden ein Mangel an dem Produkt übertragen, der sich in der geleisteten Zahlung widerspiegelt.

 

5.- NICHTEINHALTUNG

5.1.- Wenn INPRO aufgrund der Nichteinhaltung einer der Verpflichtungen des Käufers nicht in der Lage ist mit der Lieferung von Gütern und Produkten zu beginnen, diese fortzusetzen oder abzuschließen, kann INPRO den Vertrag aussetzen, bis die Bedingungen für die Ausführung des Vertrages zu den vorgesehenen Bedingungen erfüllt sind. In diesem Fall werden die vereinbarten Bedingungen für die Ausführung der Lieferungen von Gütern und Produkten ungültig und durch neue Bedingungen ersetzt, die von INPRO in Übereinstimmung mit der allgemeinen Produktions- und Montageplanung festgelegt werden.

5.2.- Wenn INPRO den Vertrag wegen Nichterfüllung der Verpflichtungen des Käufers auflöst, behält INPRO alle vom Käufer/Kunden erhaltenen Beträge als Schadensersatz ein, mit der Möglichkeit, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, wenn INPRO der Meinung ist, dass diese Beträge nicht den gesamten durch die Nichterfüllung des Vertrags durch den Käufer/Kunden verursachten Schaden decken.

 5.3.- Im Falle eines Konkursantrags oder einer erklärten oder faktischen Zahlungsunfähigkeit des Käufers/Kunden hat dies dieselben Auswirkungen auf den vorliegenden Vertrag wie die Nichtzahlung oder Nichterfüllung der Verpflichtungen des Käufers/Kunden. In diesem Fall kann INPRO den vorliegenden Vertrag kündigen oder die Erfüllung der Verpflichtungen unter den in den vorhergehenden Punkten genannten Bedingungen und mit den dort genannten Folgen aussetzen.

6.- ZUSTÄNDIGKEIT UND GERICHTSBARKEIT

6.1.- Unter ausdrücklichem Verzicht auf jede andere Zuständigkeit, die möglicherweise zutreffen könnte, unterwerfen sich die Parteien für alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag der spanischen Gesetzgebung und den Gerichten der Stadt Madrid.